ENGLISH | DEUTSCH | ROMANA
Klicken Sie hier, um unsere neuesten videokonferenzen zu sehen
Suchen nach den neuesten Informationen ?
Email :  

Sehen Sie Konferenzprogramm

"Cultural and Operational Risk Management (CORM)" Modell ©

AT Concepts ist Stolz Ihnen das "Cultural and Operational Risk Management" (CORM) Modell zu präsentieren. Das Modell - von unserem externen Berater Herr Matthew B. Murrell -ist speziell für international expandierende Unternehmen entwickelt worden. Das Ziel ist die Identifizierung, Quantifizierung und Reduzierung der kulturell getriebenen Risikofaktoren.

Besonders nützlich, aber nicht unbedingt limitiert für internationale Investitionsprojekte, ist dieses Modell die erste auf wirtschaftlicher Basis bestimmte Annährung an diese Thematik. Es ist das erste Werkzeug, welches nicht nur die weichen Faktoren (die einem solchen Vorhaben intrinsisch sind)der kulturellen Risiken betrachtet, sondern auch die wirtschaftlichen Risiken (value-at-risk) quantifiziert. So werden zum Beispiel Produktivitätsverluste aufgezeigt, die häufig mit interkulturellen Problemen verbunden sind. Diese Aspekte wurden bisher von den vorhandenen Methodologien weitgehend ignoriert.

Unter Verwendung einer prozessorientierten Annäherung, identifiziert das kulturelle "Due Dilligence" die möglichen Ursachen und Auswirkungen der kulturell bedingten operativen Risiken, quantifiziert die Aussetzung jeder der Prozessschritte und zeichnet letztendlich eine Karte zur Verhinderung solcher Risiko-Erfüllungsszenarien.

Die Führungskräfte, in deren Verantwortung internationale Expansionen fallen, bekommen ein kraftvolles Werkzeug zur vorsorglichen Identifizierung der kulturell bedingten operativen Risiken zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig werden Sie die Risiken und auch die Werte die gefährdet werden, in jeder Prozessstufe erkennen und verhindern können.

Das CORM Modell ist nicht landes- oder industriespezifisch. Es kann einerseits als Planungswerkzeug eingesetzt werden (front-to back) oder andererseits als "Reparaturwerkzeug" (back-to-front), um nach dem Internationalisierungsprojekt als Diagnosewerkzeug zu dienen.

COPYRIGHT 2006, AT CONCEPTS GmbH, ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
FÜR MEHR INFORMATIONEN KÖNNEN SIE UNS UNTER office@at-concepts.com
|| twenty - www.twenty.ro